Dienstleistungen

30 JAHRE STEBATEC
Im Dezember 1990 gründete Hanspeter Gafner gemeinsam mit zwei Geschäftspartnern die STEBATEC und legte damit den Grundstein einer langen Erfolgsgeschichte. Mit einigen Beiträgen unter dem Titel «30 JAHRE STEBATEC» werden wir Sie hier in den nächsten Wochen an unserer Geschichte teilhaben lassen.
In der Aqua & Gas Ausgabe 3/2021
Die Zeitschrift Aqua & Gas vom März 2021 steht im Zeichen des Zusammenschlusses von SCHEIDEGGER und STEBATEC. In der Reportage wird die langjährige Tätigkeit der Firma SCHEIDEGGER für kommunale Wasserversorgungen, am Beispiel von Saanen/Gstaad und der WAGROM im Seeland thematisiert.
Gemeinsam in die Zukunft
Es freut uns sehr mitteilen zu können, dass die Firma SCHEIDEGGER Fernsteuerungen AG mit der STEBATEC eine Nachfolgeregelung finden konnte. STEBATEC hat 100% der Aktien von der Familie Scheidegger übernommen, so dass wir die Position der im Jahr 1970 gegründeten und in der Region Bern/Solothurn führenden Automationsfirma für Trinkwasserversorger, gemeinsam festigen können.
Wasserverbund Seeland CH, Wasserturm Gimmiz
Zum 30 jährigen Firmenjubiläum durfte die Stebatec ein weiteres sehr renommiertes Projekt realisieren. Die Wasserverbund Seeland AG ist ein Partnerwerk des Energie Service Biel/Bienne, der Energie Seeland AG sowie der Seeländischen Wasserversorgung SWG und sorgt im Berner Seeland für einen Grossteil der Trinkwasserbelieferung von rund 30 Gemeinden mit insgesamt über 100’000 Einwohnern.
Unter dem Matterhorn
Die unterirdisch in Felskavernen angelegte ARA Zermatt wurde komplett saniert und die biologische Reinigungsleistung dabei fast verdoppelt. Aus dem Mandat der Elektroplanung und -ausführung entwickelte sich eine enge Zusammenarbeit, die sich heute auf die ganze Mess- und Steuertechnik erstreckt.
Region Olten, ARA Winznau
Dem Zweckverband der Abwasserregion Olten (ZAO) gehören 13 Gemeinden an, die ihre Abwässer in der ARA Winznau klären. Die ARA selber war und ist bereits Gegenstand von Sanierungsmassnahmen, doch auch weitere Bauwerke des Kanalnetzes wiesen erheblichen Sanierungsbedarf auf, so unter anderem Pumpstationen und Regenbecken.